Franz Schubert und die Musik der Moderne 2009

7. Internationaler Wettbewerb 2009 "Franz Schubert und die Musik der Moderne" 
Duo für Gesang und Klavier (Lied) | Duo für Violine und Klavier | Streichquartett
Live-Mitschnitte der 2. und 3. Durchgänge sowie des PreisträgerInnenkonzertes 2009 (Vol. 37, 2 CDs)


 

 

Es ist mir eine große Freude, Ihnen die Highlights des 7. Internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ präsentieren zu dürfen.

Die Aufnahmen stammen aus den 2. und 3. Durchgängen im MUMUTH – Haus für Musik und Musiktheater bzw. im Florentinersaal der Kunstuniversität Graz (KUG) und aus dem Konzert der PreisträgerInnen im Grazer Stefaniensaal. Die Juryvorsitzenden hatten die Aufgabe übernommen, die jeweils besten Leistungen der PreisträgerInnen für diese CD auszuwählen, wofür ich ihnen sehr herzlich danke. Hier und in der 20-jährigen Tradition des Wettbewerbes wird deutlich, wie der Zugang der TeilnehmerInnen zur Moderne immer professioneller wurde, sich vom reinen Pflichtrepertoire zu begeisterter Hingabe gewandelt hat. Damit fügt sich der Wettbewerb nahtlos in das Profil der KUG. Unsere Universität versteht es als Auftrag, nicht nur die Tradition auf hohem Niveau zu pflegen, sondern auch dem zeitgenössischen Musikschaffen in Komposition und Interpretation breiten Raum zu geben. Dass der Publikumspreis im Rahmen des PreisträgerInnenkonzerts mit großer Mehrheit für die Interpretation eines Streichquartetts von György Ligeti vergeben wurde, beweist eindrucksvoll, wie diese Ausrichtung auch von unserem Publikum angenommen wird. Mit dem Kompositionswettbewerb – das Preisträgerwerk ist auf dieser CD zu  hören – gelang es auch, den Wettbewerb in der internationalen Kompositionsausbildung zu positionieren.

Mein Dank gilt dem Institut für Elektronische Musik und Akustik (IEM) und dem ORF für die Aufnahmen sowie DI Stefan Warum mit den Studierenden (IEM) für das Mastering.
Ihnen, sehr geehrte Hörerinnen und Hörer, wünsche ich, dass Sie sich von den jungen MusikerInnen  berühren und verzaubern lassen, den PreisträgerInnen, dass der Wettbewerb sie in ihrer künstlerischen Karriere beflügelt!
 

Georg Schulz, Rektor


 

Titelliste:

Disc 1

  • Franz Schubert (1797-1828)
    Streichquartett B-Dur, D 112 op. post. 168
    I. Satz Allegro ma non troppo [09:12], II. Satz Andante sostenuto [08:08], III. Satz Menuetto: Allegro [04:02], IV. Satz Presto [03:38]
    ANIMA QUARTET

  • Andreas Beschorner (*1976)
    2 – 1 [05:16]
    So-Young KIM, Violin / So-Jin KIM, Piano

  • Franz Schubert
    Romanze aus dem Schauspiel „Rosamunde“ (von Chézy) D 797 op. 26 [03:21]

  • Stefan Heucke (*1959)
    „Sieben Lieder vom Tod“ (Kräftner) op. 52 (2007): VI. Die Eltern im Herbst [04:00]

  • George Crumb (*1929)
    Apparition: I. The Night in Silence under Many a Star (Whitman) [03:27]

  • Anselm Hüttenbrenner (1794-1868)
    Abendruhe (Freiherr von Rast) [03:09]
    Martina HETZENAUER, Soprano / Edith BRADENBRINK, Piano

  • György Kurtág (*1926)
    Streichquartett „Officium breve“ op. 28 [13:53]
    AMARYLLIS QUARTETT

  • Arnold Schönberg (1874-1951)
    Vier Lieder op. 2 (Dehmel): II. Schenk mir deinen goldnen Kamm (Jesus bettelt) [03:33]

  • Kaija Saariaho (*1952)
    „Neljä Leino-Laulua“ (Four Leino Songs): IV. Iltarukous (Leino) [03:30]

  • John Corigliano (*1938)
    Mr. Tambourine Man: Seven Poems of Bob Dylan: 4. „Masters of War“ [03:53]

  • Franz Schubert
    Ganymed D 544 (Goethe) [04:04]
    Katharina PERSICKE, Soprano / Pauliina TUKIAINEN, Piano
     

Disc 2

  • Franz Schubert (1797-1828)
    Sonate A-Dur, D 574 op. post. 162
    I. Satz Allegro moderato [06:29], II. Satz Scherzo: Presto [04:08], III. Satz Andantino [04:20], IV. Satz Allegro vivace [03:43]
    So-Young KIM, Violin / So-Jin KIM, Piano

  • Franz Schubert
    Der Schiffer D 536 (Mayrhofer) [01:58]

  • Arnold Schönberg (1874-1951)
    Am Strande (1909) (Rilke) [01:52]

  • Franz Schubert
    Fischerweise D 881 (von Schlechta) [03:19]

  • Paul Dessau (1894-1979)
    Die Räuberballade vom roten Coquillard (Villon) [03:55]

  • Josef Berg (1927-1971)
    Písne nového Werthera (1962): Nr. 5 „Uz hra-ji kapely“ [02:48]

  • Franz Schubert
    Am Bach im Frühlinge D 361 op. post. 109/1 (von Schober) [04:15]
    Tomasz WIJA, Baritone/Bass / David SANTOS, Piano

  • Grete von Zieritz (1899-2001)
    Le Violin de la mort (1951/52)
    I. Satz Entrée [03:26], II. Satz Marche des Ombres [07:13], III. Satz Valse [04:06]
    Stefan HEMPEL, Violin / Daniel SEROUSSI, Piano

  • György Ligeti (1923-2006)
    Streichquartett Nr. 1 „Métamorphoses nocturnes“ [20:39]
    QUATUOR VOCE