Akkordeon Kammermusik

2019 (Vol. 61, 1 CD)


Was 1994 mit einer Aufnahme von Webers „Der Freischütz“ begann, findet mit dieser 61. Ausgabe der Klangdebüts eine wiederum erfolgreiche Fortsetzung. Dass sich unser CD-Label 25 Jahre lang auf höchstem Niveau bewährt hat, ist ein Beweis für die Qualität des Konzepts: Zu hören sind in der Regel ausschließlich Studierende, die – dort wo es programmatisch möglich ist – auch bei der Zusammenstellung der Werke Einfluss nehmen können. Der Bogen spannt sich über alle Epochen der Musikgeschichte, Tradition und Moderne finden auch auf Einzel-CDs ihren Raum. Beispielhaft seien hier „Mozart am Hammerklavier“ und „Opern der Zukunft“ genannt, die demnächst in unserem Label erscheinen werden. Andere Aufnahmen, so wie die mit Akkordeonist_innen auf dieser CD, widmen sich breiten Repertoires. Selten sind CDs einem Instrument alleine gewidmet, die meisten haben – wie diese – institutsübergreifende Kammermusik im Fokus. Für die Studierenden sind die Klangdebüts in jedem Fall ein großer Gewinn. Sie durchleben einen professionellen Aufnahmeprozess von der Programmierung bis zur Präsentation und haben danach eine Dokumentation ihrer Leistungen in der Hand.
Ich danke Georg Schulz, der die Werke sorgfältig einstudiert und seine Studierenden während der gesamten Produktion der Akkordeon Kammermusik-CD mit Engagement und musikalischer Fachkenntnis begleitet hat.

What started in 1994 with a recording of Weber’s “Der Freischütz” is – with this 61st edition of “Klangdebüts“ – once more a successful continuation. The fact that our CD label has stood the test at the highest level for 25 years is proof of the quality of our concept. Typically, only students can be heard who – where this is programmatically possible – can also actively influence the compilation of works. Here a broad spectrum is offered, covering all epochs of music history, that is, tradition and modernity find their space also on individual CDs. Examples include “Mozart am Hammerklavier” and “Opern der Zukunft”, which will soon be published under our label. Other recordings on this CD, such as those with accordionists, cover a wide repertoire. Rarely CDs are dedicated to only one instrument, most of them – like this one – focus on cross-departmental chamber music. In any case, the “Klangdebüts” are of great benefit for the students. They can go through a professional recording process from the programming to the presentation and afterwards hold a documentation of their achievements in their hands.
I would like to thank Georg Schulz, who carefully rehearsed the works and accompanied his students throughout the production of the Accordion Chamber Music-CD with dedication and musical expertise.

Eike Straub
Geschäftsführender Vizerektor der Kunstuniversität Graz
Managing Vice-Rector of the University of Music and Performing Arts Graz


Titelliste:

  • Astor Piazzolla (1921-1992)
    Histoire du Tango (1986)
    1 Bordel 1900 [04:02]
    2 Café 1930 [06:50]
    3 Nightclub 1960 [06:07]
    4 Concert d’aujord‘hui [02:59]
    Corinna Kornthaler, Flöte & Marlies Fürst, Akkordeon
     
  • Johann Joseph Fux (1660-1741)
    Capriccio g-Moll KV 404
    5 Capriccio (Praelude) [02:32]
    6 Fuga [04:29]
    7 Allegretto (La Superbia) [02:32]
    8 Gustuoso (Arietta) [02:24]
    9 Tempo giusto (L‘Humilta) [01:46]
    10 Affettuoso (La Vera Pace) [02:31]
    11 Allegro (Finale) [02:14]
    Nikolas Lazic, Akkordeon

  • Chaya Czernowin (*1957)
    12 Die Kreuzung [09:23]
    für Akkordeon, Alt-Saxophon und Kontrabass (1995)
    Ivan Trenev, Akkordeon & Matej Bunderla, Alt-Saxofon & Margarethe Maierhofer-Lischka, Kontrabass

  • Antonín Dvořák (1841-1904) / Thaïs-Bernarda Bauer (*1989)
    13 Paraphrase über Dvořáks Slawischen Tanz op. 46 Nr. 8 [03:52)

  • Chick Corea (*1941)
    14 Spain [05:44]
    (arr. Thaïs-Bernarda Bauer)
     
  • Michael Jackson (1958-2009) / Thaïs-Bernarda Bauer
    15 Paraphrase über Black Or White [03:17]
    Thaïs-Bernarda Bauer, Klavier & Alexander Christof, Akkordeon
     
  • Astor Piazzolla
    16 Adios Nonino [09:11]
    Renata Zima, Violine & Luka Lovrenovic, Akkordeon & Dominik Carevic, Gitarre & Georg Wiedner, Klavier & Andreas Liebminger, Kontrabass