Zurück zur Übersicht

Erneut Spitzenpreise für KUG-Studierende

Geiger Sergey Dogadin; Foto: Johannes Gellner

Der Geiger Sergey Dogadin, Absolvent von KUG-Professor Boris Kuschnir, reüssierte zum wiederholten Mal bei einem der weltweit wichtigsten Violinwettbewerbe, der junge Komponist Shiqi Geng (Student von Gerd Kühr) entschied den bedeutendsten Wettbewerb für Orchesterkompositionen für sich.

aktualisiert am:

Sergey Dogadin, ehemaliger KUG-Studierender von Boris Kuschnir, wurde bei einem der renommiertesten Wettbewerbe der Welt, dem 16. Internationalen Tchaikovsky Violinwettbewerb in Moskau, mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Zuletzt hatte Dogadin u. a. mit dem ersten Preis bei der 2. Singapore International Violin Competition – ebenfalls eine internationale Spitzenauszeichnung – von sich hören gemacht.

Shiqi Geng (Kompositionsstudent von Gerd Kühr) gewann beim Finale des „Toru Takemitsu Composition Award“ im Rahmen eines Orchesterkonzerts des Tokyo Philharmonic Orchestra ex aequo mit einem argentinischen Komponisten den ersten Preis. Dieser Wettbewerb ist wohl der bedeutendste für Orchesterkompositionen weltweit. (Mehr dazu: https://www.operacity.jp/en/concert/award/result/result2019/)

Amati-Violine für KUG-Student Yevgeny Chepovetsky

Zuletzt konnte die KUG melden, dass Yevgeny Chepovetsky, Master-Student von Boris Kuschnir, beim renommierten „Michael Hill International Violin Competition“ 2019 in Neuseeland den dritten Preis sowie den Publikumspreis und den Arancio-Preis erspielt hatte. Letzterer beinhaltet die Leihgabe der Nicolò-Amati-Violine „Ex Christian Ferras“ von 1645.

Biografien

Sergey Dogadin
wurde 1988 in St. Petersburg geboren, er stammt aus einer traditionsreichen Musiker_innenfamilie. Von 2013 bis 2015 studierte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Prof. Boris Kuschnir. Dogadin reüssierte bereits bei zahlreichen internationalen Wettbewerben, zuletzt etwa 2015 beim International Violin Wettbewerb „Joseph Ioachim“ Hannover (1. Preis) und 2016 bei der Shanghai Isaac Stern International Violin Competition (2. Preis). Letztere gilt als der höchstdotierte Wettbewerb der Welt. Der junge Virtuose war bereits auf Tournee in Russland, den USA, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweiz, Italien, Spanien, Ungarn, Serbien, Litauen, Dänemark, China, Polen, Irland, Chile, Lettland, der Türkei, Rumänien, Moldawien, Estland, Niederlande und Aserbaidschan. Er trat weltweit in den wichtigsten Konzertsälen und mit einigen der international bedeutendsten Orchestern auf.

Shiqi Geng wurde 1995 in Baoding, China geboren. Seit seinem achten Lebensjahr erhielt er Klavierunterricht, im 12. Lebensjahr begann er zu komponieren. Im Jahr 2014 begann er das Kompositionsstudium an der Kunstuniversität Graz, das er 2018 mit Auszeichnung abschloss. Im Moment studiert er im Masterstudium an der Kunstuniversität Graz bei Gerd Kühr und Beat Furrer. Seine Werke wurden in Österreich, Italien, Frankreich, Thailand und China aufgeführt, sowie im Forum Alpbach und bei der Langen Nacht der Bühnen in Linz. Weiters arbeitete er mit dem Ensemble offspring (Australia), dem Bruckner Orchester Linz und dem Schallfeldensemble (Graz) zusammen. Er erhielt im Jahr 2018 ein Sonderstipendium der Stadt Graz, 2016 und 2018 das Förderstipendium der Gesellschaft der Freunde der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.