Zurück zur Übersicht

abo@MUMUTH: ENTGRENZUNG an der KUG

Sven Helbig; Foto: Johannes Gellner

Zum Abschluss des Abonnementprogrammes 2018/19 präsentierte die Kunstuniversität Graz am 24. Juni mit „Entgrenzungen“ einen Konzertabend der musikalischen Grenzüberschreitungen. Das Werk des deutschen Komponisten Sven Helbig „I eat the sun and drink the rain“ wurde vom KUG-Studiochor unter der Leitung von Franz Jochum im MUMUTH zur Aufführung gebracht. Helbig selbst steuerte die Live Electronics bei. Ein Abend, der auch visuell großen Eindruck machte ...

aktualisiert am:

Der 1968 im deutschen Eisenhüttenstadt geborene Komponist, Musiker, Produzent und Regisseur Sven Helbig arbeitete als Produzent unter anderem mit bekannten Musikgrößen wie den Pet Shop Boys, Rammstein oder dem Fauré Quartett. Helbig ist eine Zentralgestalt im Bemühen um einen neuen Zugriff auf die „klassische“ Musik. Er hat bereits mit großem internationalen Erfolg eine Reihe von musikalischen Grenzüberschreitungen realisiert. In den 1990er-Jahren war er Mitbegründer der Dresdner Sinfoniker, eines auf neue, sinfonische Musik spezialisierten Orchesters. 2013 erschien beim Traditionslabel „Deutsche Grammophon“ sein Debüt ,,Pocket Symphonies“, von dem 2016 unter dem Titel ,,Pocket Symphonies Electronica“ eine Remix-Version herauskam.

Mit der prominenten Präsentation von Helbigs Werk „I eat the sun and drink the rain“, das im Mai 2016 im Radialsystem V in Berlin uraufgeführt wurde, setzte die Kunstuniversität Graz nach ihrem Ehrendoktorat für Phil Collins einen weiteren Schritt im Bemühen um die Auflösung von Genregrenzen und damit verbundenen Hör- oder Sehgewohnheiten. Und dieses Bemühen prägt auch die kommende Abo-Saison, in der nicht nur das Hauptabonnement durch "Vielfalt und Zusammenspiel" geprägt ist.